Budweiser Budvar Cup auf der Alster

Titel ist Thema und somit gleich noch einmal ein Dankeschön an Budweiser Budvar, für die unserem Team zukommende Unterstützung, in dieser Saison.

30 Meldungen sind beim NRV für den Budweiser Budvar Cup eingegangen und alle Teams waren auch pünktlich zur Steuermannsbesprechung am Samstag an der Alster. Bestes Segelwetter für den Samstag und eine Windvorhersage für Sonntag, die nicht wirklich zuversichtlich stimmte, ließen Wettfahrtleiter Klaus Lahme kurzerhand das Segelprogramm umbauen.

Segeln mit neuem Format

Die geplanten 5 Läufe im Fleetrace zur Quali für die Einteilung der Gruppen und die finalen 10 Läufer der einzelnen Gruppen wurden zusammengelegt. Nach den 5 Wettfahrten im Feld der 30 J/70 ging es kurz zur Gruppeneinteilung und Stärkung in den Hafen.

Wir konnten uns mit dem 14, Platz für die Silbergruppe qualifizieren, 16:20 dann der erste Start in der finalen Runde. Sehr kurzer Kurs, etwas gewöhnungsbedürftig, da wir lediglich einen Rundkurs um 4 im Rechteck angeordnete Tonnen absolvieren mussten. Nun ja, nur eine wirkliche Kreuz und somit dann wenig taktische Möglichkeiten, da war dann an der Tonne eins größtenteils die Entscheidung schon gefallen.

Segeln bis es dunkel wird

Die Ansage vom Wettfahrtleiter – Wir segeln bis es dunkel wird! – brachte uns dann noch 8 Races und somit ein belastbares Ergebnis! Wir waren zufrieden, nicht unbedingt mit jedem Rennen, aber das Gesamtergebnis ist für uns durchaus positiv!

Am Abend dann die Budweiser Budvar Crew-Party beim NRV, bei der dann der Segeltag entspannt abgeschlossen wurde. Für Sonntag war zu 11:00 Uhr das Skippermeeting angesetzt.

Wir befragten beim Frühstück alle gängigen Wettermodelle – gleichlautender Tenor – 1-2 kn – das wird nix!!! Somit sind wir bereits um 9:30 Uhr im Hafen beim NRV, der Blick auf die Alster bestätigte unsere Befürchtungen! Also beschlossen wir unser Boot zu kranen und für die Abfahrt vorzubereiten. Mittlerweile fanden sich auch die übrigen Crews ein, an der Wetterlage änderte sich nichts und so kam die offizielle Absage aller weiteren Wettfahrten pünktlich um 11:00 Uhr.

Dank des “Goldenen Kranhakens” konnten wir uns zügig aus dem Hafenvorfeld bewegen, unser Schiff verpacken und rechtzeitig zur Siegerehrung auf der NRV Dachterrasse antreten.

Also, sehr schöner und intensiver Segeltag am Samstag, bei sehr speziellen Windverhältnissen und noch spezielleren Kursen…

BuveiserAlster2017

Fotos: Sven Jürgensen/VelaMente