Junioren Segel-Liga: Voll Hoffnung hin und etwas niedergeschlagen zurück

Die Möhne rief!

Einen Monat nach dem sehr erfolgreichen Junioren-Event in Kiel ging es dieses Wochenende wieder los. Diesmal stand die Möhnetalsperre im Sauerland auf dem Plan. Im Vorfeld hatten wir einige Probleme einen Taktiker zu finden. Zudem hatten wir wenig Training. Schlussendlich segelten wir in der gleichen Konstellation wie in Kiel nur mit einem neuen Taktiker. Felix Nickel war wieder an der Pinne, Ann-Zoe Riethmeister am Gennacker, Luise Schott an der Fock und Tim Schulz als Taktiker.

Freitag Mittag machten wir uns auf den Weg und kamen noch pünktlich zum Check-in. Nach einem schnellen Einkauf und Abendessen gingen wir auch bald ins Bett. Am nächsten Morgen bekamen wir Frühstück im Verein und mussten auch kurz darauf im ersten Rennen zeigen was wir können. Wir hatten noch nicht zusammen bei Wind trainiert und auf dem Möhnesee hackte es mit 25kn Böen. Dementsprechend ersegelten wir leider auch nur einen 7. Platz. Danach wurde es besser mit einem 3. und einem 2. Platz. Trotz deutlich weniger Gewicht und dem wenigen Training segelten wir darauf noch einen recht zufrieden stellenden 4. und 3. Platz. Nach einer Protestverhandlung, die wir gewannen, rutschten wir in der Gesamtliste noch auf den 7. Platz am Samstagabend.
Nachdem wir schnell geduscht hatten und sich die Mädels die Dirndl angezogen hatten, aßen wir beim bayerischen Abend Leberkäs, Weißwürste und Brezeln. Wir tanzten noch eine Weile und gingen dann müde ins Bett.

Am Sonntagmorgen ging es nach einem wieder leckeren Frühstück direkt auf das Wasser. Tendenziell war sogar noch etwas mehr Wind als am Vor-Tag. Trotzdem konnten wir uns bis zur zweiten Runde der ersten Wettfahrt gut behaupten. Jedoch hatten wir dann ziemlich Probleme, da unsere Gennackerschoten sich um den Rumpf gewickelt hatten. Dadurch wurden wir im ersten Rennen doch nur achte. Leider wurde es danach nicht viel besser. Im zweiten Rennen konnten wir aus unterschiedlichen Gründe nur einen 7. Platz segeln. In den beiden Rennen danach konnten wir zwar noch auf dem 4. und 2. Platz landen, mussten uns doch im letzten Rennen wieder mit einem enttäuschenden 8. Platz zufrieden geben.

Damit ist für uns Junioren die Saison fast zu Ende. Am Möhnesee landen wir auf den 13. Platz und rutschen damit in der Gesamtrangliste runter auf den 9. Platz.

Dennoch hat es wieder mal Spaß gemacht, sich mit den anderen Teams auf dem See zu tummeln und mitzufiebern. Wir beglückwünschen beide bayerischen Teams und den Flensburger zum Treppchen im Möhnesee-Event und gratulieren dem Flensburger zum Sieg der Deutschen Junioren Segel-Liga im Jahr 2019.

Wir freuen uns riesig auf die neue Saison und wollen alles geben, um nächstes Jahr auch ganz oben mitmischen zu können. Wir bedanken uns bei allen, die mit uns mitgefiebert haben und dafür, dass wir so gut von unserem Verein unterstützt werden. Vor allem wollen wir uns aber auch bei Felix und Laurenz bedanken, die dieses Jahr das letzte Mal bei den Junioren mitsegeln durften. Wir werden euch vermissen!

DanskEnglishDeutschΕλληνικά