Intermezzo wird Vize-Europameister

ORC Euro in Schweden

70 Boote haben bei der ORC Europameisterschaft im schwedischen Revier vor Oxelösund um die Medaillen in den drei Bootsklassen A, B und C gekämpft. Während in der großen Klasse A nur acht Teams um drei Podestplätze rangen, ging es in der mittleren Division mit 25 Booten zur Sache. In der kleinsten Klasse C waren sogar 37 Boote am Start.

Die Domäne der deutschen Yachten war die B-Flotte, in der Axel Seehafers X-41 “Sportsfreund” fünf von sieben Rennen gewann. RVS Vorstand und “Sportsfreund”-Crewmitglied Bendix Hügelmann sagte: “Wir sind ambitioniert angereist, doch mit diesem dreifachen Erfolg haben wir nicht gerechnet. Unsere Vorbereitung war gut. Wir haben inklusive Practice Race vier Tage im EM-Revier trainiert und sind dann mit zwei Tagessiegen ideal in die Serie eingestiegen. Die Konkurrenz war stark. Am Ende sind die drei deutschen Boote aufs Podium gesegelt, die es auch zuhause ausfechten. Das zeigt, auf was für ein Niveau die Teams sich pushen.”

Den Sieg der “Sportsfreund” machte das dreifach deutsch besetzte Podium komplett: Silber sicherte sich Jens Kuphals Mannschaft auf der Landmark 43 “Intermezzo” mit einem starken Endspurt: Nach schwächerem Auftakt katapultierte sich die Crew des Berliner Managers des Offshore Team Germany (OTG) mit den Rängen 1, 3, 1 und 3 noch auf EM-Platz zwei vor Michael Berghorns Team auf der X-41 “Halbtrocken 4.0”, das eine Disqualifikation zu verkraften hatte, aber im Endspurt trotzdem noch aufs Podium segelte.

Mit an Bord bei der Intermezzo aus dem BYC waren unser Regattawart Jens Kuphal, Moritz Bruhns und unser Jugendvorstand Heiner Wilkens.

Text (auszugsweise): Die Yacht

ORC- EURO
« 1 von 3 »