Fahrtenseglertreffen 2018 | Stralsund

Eröffnung an der Nordmole mit Verlängerung im “Schippers Huis”

Nach zweijähriger Abstinenz trafen sich am Donnerstag, den 23.8. um 17.00 Uhr ca. 20 fröhliche Fahrtensegler/innen zum Begrüßungs Sherry-Umtrunk und Klönschnack zur Eröffnung des Fahrtenseglertreffens 2018 an der Nordmole des Stralsunder Yachthafens. Weil das so ein schöner Abend war, gingen anschließend noch die meisten in den Biergarten des „Schipper Huis“. Bei guten Essen und Trinken (auf eigene Rechnung) klang der erste Tag aus.

Walgesänge im Ozeaneum

Am Freitag, den 24.8. fanden sich alle um 10.30 Uhr vor dem „Ozeaneum Stralsund“ wieder ein. Wir hatten anschließend eine interessante Führung: Die Ostsee-das Meer vor unserer Haustür. Mittags sahen wir den hauseigenen Ginguinen bei der Fütterung zu. Dann begann die nächste Führung: Welche Zukunft steckt im Meer ? Abschließend saßen und lagen wir Ausstellungs-besucher/innen in der großen Wal-Halle auf den Liegestühlen und lauschten dem Vortrag und den „Gesängen“ der Wale.

Stolz wehte das Banner des BYC vom Achterstak der „Gorch Fock“. Als sich um 18.30 Uhr die BYC Fahrtensegler/innen auf dem Oberdeck zum „Welcome-Empfang“ versammelten. Es wurde ein langer und  stimmungsvoller Abend bei schönem Wetter an Deck des alten Viermasters.

Erbsensuppe und Kaltfront

Am Samstag, den 25.8. lud die Bundesmarine zum „Tag der offenen Tür“ auf das Gelände der Marineschule Parow ein. Das durften wir uns als artverwandte Segler nicht entgehen lassen. Im sausender Fahrt ging es mit einer Marinebarkasse den Strelasund hinab. Im Hafenbecken lagen vom Minensuchboot ,Polizeiboote, Bundespolizei-Küstenwache, GzRS-Boote bis zum Zollboot zu erkunden bereit. Bei Musik (Marine Musikkorps Glückstadt) wurde Höhenrettungs-, Marine-Kampftauchübungen eine spektakuläre Luftrettung mit Hubschrauber aber auch eine Ruderregatta (die Crew der Marineschule wurde leider Letzter) vorgeführt. Für das leibliche Wohl sorgten Bier oder Brause und die unvermeidliche Erbsensuppe. So verging der Tag wie im Fluge obwohl eine durchziehende Kaltfront für empfindliche Abkühlung sorgte.

Störtebekers langes Nachtmahl

Die Abendsveranstaltung war indoor im „Scheelehof-Bierkeller“ dort war Störtebekers Nachtmahl angesagt. Abermals wurde es ein langer Fahrtensegler/innen Abend.

So paßte es, daß das Organisations Komitee am Sonntag erst um 11.00 Uhr in das Hafenrestaurant zum Abschieds-Kaffeetrinken einlud. Alle Teilnehmer/innen des Fahrtenseglertreffens verließen dann zufrieden die Weltkulturerbestadt Stralsund per Schiff, Bahn oder Auto.

Wir hatten erlebnisreiche Tage in Gesellschaft netter BYC Segelkameraden/innen.

Alle lobten die vortreffliche Organisation des Teffens durch Wolf Richter, Detlef Dittrich und Peter Schallock.

Beitragfotos: Wolf-Stefan Richter

Segelmacherei auf der Gorch Fock | auf der Gorch Fock | Führung Ozeaneum

 

Fotos: Detlef Dittrich

auf der Gorch Fock | unser Stander auf der Gorch Fock