BYC gewinnt ACT 1 der Sailing Champions League in St. Petersburg

Der erste Act der Sailing Champions League in St. Petersburg bot drei Tage Hochspannung, internationalen Segelsport vom Feinsten und einen deutschen Doppelsieg.

Am Ende behielt der Berliner Yacht-Club die Nerven, rauschte noch in letzter Sekunde am NRV Hamburg vorbei und sicherte sich den Sieg vor den Hamburgern und der Société Nautique de Genève (Schweiz).
Die Dominanz der deutschen Erstligisten bei der Vorrunde zur Champions League in St. Petersburg war beeindruckend. Die Führung im Kampf der 23 Clubs aus zwölf Ländern um 16 Startplätze beim Champions-League-Finale Ende September in Porto Cervo hatte von Beginn an der Norddeutsche Regatta Verein übernommen. Doch der Berliner Yacht-Club mit Steuermann Philipp Bruhns war den Hanseaten mit Steuermann und Olympiateilnehmer Tobias Schadewaldt stets eng am Heck geblieben. In den letzten beiden Wettfahrten konnten die Hauptstädter das Blatt mit starken Nerven und besseren Ergebnissen zu ihren Gunsten wenden und die ungemein spannende Serie gewinnen.
“Der Wahnsinn, wir freuen uns riesig! Wir hätten nie gedacht, dass wir hier gewinnen können. Wir sind angetreten, um uns für Sardinien zu qualifizieren und jetzt hauen wir hier den ersten Platz raus”, sagte BYC-Segler Max Nickel. Valentin Gebhard und Stephan Mölle machten das siegreiche Quartett komplett.
Der gesamte Berliner Yacht-Club ist mächtig stolz und gratuliert dem “Team St.Petersburg” von Herzen.