Captain’s Dinner 2017

Captain's Dinner 2017: Axel Paul, Rolf Schlegel, Timm Gleier

Beim traditionellen Captain’s Dinner 2017 der Fahrten- und Regattaabteilung galt es neben einem schmackhaften Menü viele Ehrungen vorzunehmen. Der Abend fand im Roten Saal des BYC statt, wo sich eine große Runde an Mitgliedern eingefunden hatte. Moderiert wurde das Dinner von Bettina Schinko, Jessica Niedlich, Axel Paul und Hartmut Begemann.

Den Abend eröffnete Jürgen Kahl, der in seiner Begrüßung einen Ausblick auf den 22. April gab: Das große Event zum 150. Geburtstag „Ansegeln“ zusammen mit dem VSAW bei uns im neuen Clubhaus. Axel Paul erklärte, wie es zum Captain’s Dinner kam. Ursprünglich gab es einen zweijährlich stattfindenden Clubball. Dieser wurde zur Zeit des Golfkrieges gestrichen und mit dem Fest der Regattasegler zusammengelegt zum Captain’s Dinner.

Der erste Preis: Das Ruderrad
Ein 1970 gestiftetes künstlerisches Modell für eine Seereise im Rahmen eines Urlaubs überwiegend auf See geht an Cornelia Gerlach mit Kerstin Breining und Katharina von Broeg.

SY Gamla Baujahr 1916
Strecke: 499 sm
Unter Segeln: 450 sm
Unter Motor: 44 sm


Historischer Segler: Ziel Visby

Kerstin und Thomas Gottwald

SY Fino
Strecke: 1.128 sm
Unter Segeln: 507 sm
Unter Motor: 621 sm


Knotentafel: Ziel Bornholm

Sabine Schwab und Dr. Manfred Miehe

SY Manouche
Strecke: 655 sm
Unter Segeln: 600 sm
Unter Motor: 55 sm


Langzeittörn Bronze: Ziel Aalands

Ingrid u. Ingo Renders

SY Nepomuk
Strecke: 1.387 sm
Unter Segeln: 475 sm
Unter Motor: 921 sm

Sehr unterhaltsam erklärte Hartmut, warum der Preis “Langzeittörn Sil­ber” nicht vergeben werden konnte. Es gab einfach niemanden. Bettina führte aus, für wen und warum es Gold gab.

Lang­zeit-Törn See Gold, Ziel: Kreta

“Traumhafte Fotos – es ist irgendwie doch wärmer im Süden!” Der Preis ging an Renate u. Uwe Pfeiffer-Nieguth.


Den Preis für den besten jugendlichen Vorschoter erhielt Linus von Oppen, der gleich dreifach erfolgreich war:

  • Berliner Meister 29er von 84
  • Aufnahme in den D/C Kader vom DSV
  • Deutscher Jugendmeister 29er

Der Preis für die beste Jüngstenseglerin mit 13 Jahren geht an Cosima Schlüter. Ihre Bilanz:           

  • Platz 24 (von 105) bei der Opti-Europameisterschaft in Crotone (Italien)
  • Mit dem Team Platz 6 von 15 beim Teamrace Europameisterschaft Ledrosee (Italien)*
  • IDJüM (Hochseemeisterschaft) Helgoland, 186 Teilnehmer, bei 3 Regatten Platz 1, insgesamt Platz 10

Bester jugendlicher Steuermann ist Paul Pietzker mit folgender Bilanz:

  • Berliner Meister 29er
  • Aufnahme in den D/C Kader vom DSV
  • Deutscher Jugendmeister 29er
  • Deutsche Rangliste 2016 3.Platz

Bester Seniorenvorschoter ist das Team Bernard Kryszak/Frank Kiesewalter:

  • German Classics 2016 – Mittelstrecke – Platz 1 von 13
  • Rendezvous der Klassiker – Platz 1 von 14
  • Max Oertz Regatta – Platz 1 von 12
  • Kaiserpokal – Up & Down 3-2-4-1 Platz 2 von 17
  • Robbe & Berking 22 World Cup – 2-3-1-1 -> Platz 1 von 17 und damit 22 Schärenkreuzer Weltmeister

Bester Steuermann ist Matthias Grothues-Spork:

  • German Classics 2016 – Mittelstrecke – Platz 1 von 13
  • Rendezvous der Klassiker – Platz 1 von 14
  • Max Oertz Regatta – Platz 1 von 12
  • Kaiserpokal – Up & Down 3-2-4-1 Platz 2 von 17
  • Robbe & Bering 22 World Cup – 2-3-1-1 -> Platz 1 von 17 und damit 22 Schärenkreuzer Weltmeister

Der Erwin-Lange-Preis geht an Rolf Schlegel.

Der Preis wird für besondere Verdienste um den Club verliehen. Rolf erzählte “uf berlinerisch”, wie er dazu kam, das Auto-Chaos bei den Regatten zu bändigen. “Und dann lief allet wie am Schnürchen!”

Rolf – das Ordnungsgenie des BYC!

 

Übersicht: Die BYC-Preise beim Captain’s Dinner

Fahrten

Ruderrad Cornelia Gerlach
Siedfried Dehne-Preis nicht vergeben
Knotentafel Sabine Schwab, Manfred Miehe
Historischer Segler Kerstin und Thomas Gottwald (nicht anwesend)
Sextant nicht vergeben
Medaille Gold Renate und Uwe Pfeiffer-Nieguth
Medaille Silber nicht vergeben
Medaille Bronze Ingrid und Ingo Renders

 

Jugend

Jüngsten-Preis Cosima Schlüter, Opti
Jugendl. Steuermann Paul Pietzcker
Jugendl. Vorschot Linus von Oppen

 

Senioren

Steuermann Mathias Grothues-Spork
Vorschot Frank Kiesewalter und Bernard Kryszak

 

Erwin Lange-Preis für besondere Verdienste um den Club: Rolf Schlegel

Historie des Erwin-Lange-Preises

Der Erwin Lange-Preis wurde ursprünglich ohne nähere Spezifikation für erfolgreiche Segler von der Witwe Erwin Langes, Käthe Lange, gestiftet.

Er wurde dann wenige Jahre später umgewidmet für Mitglieder, welche sich in besonderem Maße – insbesondere auch über die Abteilungsgrenzen hinweg – für den BYC eingesetzt haben. Der Preis wird im Wechsel von Fahrten- und Regattaabteilung möglichst an ein Mitglied der anderen Abteilung vergeben.

Insoweit stellt der Preis mit seinen Preisträgern eine von Jahr zu Jahr fortgeschriebene Chronik des Clubs und der ihn durch ihre besonderen Aktivitäten tragenden Mitglieder dar. Hervorgehoben seien hier

  • die (Motorbootfahrer) Horst und Gila Bartelt, die bei jeder Regatta als Begleitboot tätig waren und halfen, wo immer es nötig war,
  • der Fartensegler Meyer, der vier Jahre lang die Mittwochregatta in ihren Anfangsjahren organisierte,
  • Siegfried Demuth und Georg Zoske, welche als Fahrtensegler die Regattakammer in seither nicht mehr dagewesener Sorgfalt organisiert haben.

Nicht zu vergessen die sogenannten “Tausendfüßler” unter Thea Deichsel, die nahtlos jede anfallende Veranstaltung bis zu Dekoration und dem Abräumen durchführten. Letztlich die Slipmannschaft, die zuverlässig und kompetent jedes Jahr unter Verwendung einiger Urlaubstage alle Schiffe ins und aus dem Wasser bringt.

Text: Bettina Schinko / Axel Lange
Bilder: Dr. Gesa Gruber

Captain's Dinner 2017