30. Internationaler Opti Team Cup

Opti-Segler des BYC stellen das Team Germany

Durch seinen Sieg beim German Team Cup 2017 qualifizierte sich unser Team BYC1 für die Teilnahme als Team Germany am 30. Internationalen Opti Team Cup des Potsdamer Yacht-Clubs am 28. und 29. Oktober.

Pünktlich zum Sonnenaufgang waren unsere Segler am Samstag bereits segelfertig und noch vor der offiziellen Eröffnung das erste Highlight: Cosima, Johanna, Jakob und Fridolin bekamen von Vertretern der Firma Magic Marine ihre Team-Kleidung übergeben. Aber auch die Eröffnung, bei der jedes Team einzeln vorgestellt wurde, war sehr beeindruckend, nicht zuletzt wegen der Internationalität dieses Events. Mit Finnland, Schweden, Norwegen und Dänemark war fast ganz Nordeuropa vertreten, hinzu kamen Teams aus Großbritannien, Irland, Italien, Polen, Türkei, Israel und den Niederlanden. Die weiteste Anreise hatten aber die zwei Teams, die extra aus den USA gekommen waren. Kurzfristig absagen musste leider das russische Team, das aber spontan durch ein zweites Team vom PYC ersetzt werden konnte.

Harte Gegner, hartes Wetter

Hand aufs Herz: Allzu große Chancen rechnete sich weder unser Team noch ihr Trainer im Vorfeld aus, waren die anderen Teams doch zum Teil mit den Top-Seglern des jeweiligen Landes besetzt, darunter diverse WM- und EM-Teilnehmer. Zu allem Überfluss waren auch die Windbedingungen mit über 20 Knoten für Team-Racing alles andere als optimal. Dazu noch Regenschauer und die 11 Grad fühlten sich dank des Windes fast schon frostig an. Da half auch die etwas geschütztere Lage vor dem PYC nicht viel. Insbesondere die kräftigen Böen, die mit bis zu 40 Knoten über den Wannsee fegten, machten es den leichtgewichtigeren Seglern schwer und sorgten bei anderen Teams auch für die eine oder andere Kenterung beim Halsen. Aber bei diesen Winden ließ sich auch eindrucksvoll beobachten, wie schnell Optis über das Wasser fliegen können.

Immerhin 11 von 15 Rennen konnte jedes Team am Samstag beenden und die Bilanz für unser Team waren 5 Siege und 6 Niederlagen. Trainer Carsten zeigte sich damit am Ende des Tages aber nicht unzufrieden: Es seien zwar auch ärgerliche Fehler gemacht worden, aber insgesamt hätte sich das Team wacker geschlagen. In keinem der Rennen wäre der Gegner klar überlegen gewesen, ganz im Gegenteil: Die meisten Niederlagen waren mit den Platzierungen 1, 2, 7 und 8, insofern knapp und auch für die stärksten Teams waren unsere Segler stets ein harter Gegner.

Nachdem alle Segler am späten Nachmittag des Samstags wieder festen Boden unter den Füßen hatten, gab es anlässlich des 30. Jubiläums des Opti Team Cups noch einen zauberhaft gestalteten Riesenkuchen und heiße Schokolade, die bei diesem Wetter jeder gut gebrauchen konnte.

Sturm über Berlin und Finale am Sonntag

Gemäß der Wettervorhersage waren die Winde des Vortags nur der Vorbote für das, was uns ab den frühen Morgenstunden des Sonntags erwarten sollte: Sturmböen über Berlin. So begann der Sonntag erstmal mit Warten. Gegen Mittag beruhigte sich das Wetter, sogar die Sonne blitzte hervor und um 14:30 Uhr ertönte dann das erste Startsignal. Allerdings hatte die Wettfahrtleitung entschieden, mit den gemäß den Zwischenergebnissen vom Samstag besten vier Teams direkt in die Finals zu gehen. So kämpften die Teams USA1 und POL um den Sieg während NED und SWE in spannenden Rennen den dritten Platz unter sich ausmachten. Unser Team samt Trainer verfolgte vom Motorboot aus das Geschehen aus nächster Nähe.

Vor der Siegerehrung gab es noch eine Tombola mit tollen Preisen. Glücksfee spielte Svenja Weger, die erst diesen Monat vierte und beste Deutsche im Laser Radial bei der EM in Barcelona wurde. Zur Siegerehrung wurden alle Teams noch einmal gewürdigt und 1. USA1, 2. Poland, 3. Sweden lautete das Endergebnis am Sonntag. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger.

Eine gelungene Veranstaltung

Bei diesem internationalen Event dabei gewesen zu sein, bereitete unserem Team viel Freude und war eine ganz besondere, unvergessliche Erfahrung. Auch den stärksten Teams konnten unsere Segler ordentlich Paroli bieten und insofern auch mit ihrer seglerischen Leistung und Teamarbeit durchaus zufrieden sein. Vielen Dank an den Postdamer Yacht-Club für die professionelle Organisation und beispiellose Gastfreundschaft. Vielen Dank auch an Magic Marine für die schöne Team-Kleidung und Ausrüstung, dank derer sich das deutsche Team professionell präsentieren konnte und an der unsere Segler noch lange Freude haben werden.

Text und Fotos: Ragna Vivian Rothe

DanskEnglishDeutschΕλληνικά