13. Platz bei Segelbundesliga am Bodensee

Der Spieltag am Bodensee war wie erwartet von Leichtwindbedingungen geprägt. Dennoch konnten 11 Flights mit 33 Rennen und die zwei Finalrennen im Kessel von Konstanz gesegelt werden. Unser Team um Philipp Bruhns, Philip Raabe, Sven Rüggesiek und Heiner Wilkens erreicht dabei in einer schweren Serie den 13. Platz. Damit liegen wir in der Gesamtwertung nach zwei von insgesamt sechs Spieltagen auf Rang 10 der Tabelle.

Das überhaupt gesegelt werden konnte war am Freitag und Samstag der Sonne zu verdanken. Mit drei bis sechs Knoten Ostwind wurde ein Rennen nach dem nächsten angeschossen. Dabei war die Richtung erstaunlich konstant, so dass die Rennen der 1. Liga sehr fair waren.

Dies zeigte sich in der konstanten Leistung der Teams vom Deutschen Touring Yacht-Club und des VSaW’s. Mit deutlichem Vorsprung belegten sie Platz eins und zwei. Spannender war der Kampf um den dritten Podiumsplatz, den erst im Finale der Bayerische Yacht-Club für sich entscheiden konnte. Der als dritter in die Finalrennen gestartete Chiemsee Yacht Club belegte am Ende den fünften Platz.

Um das Zeitlimit für eine Wettfahrt von 20 Minuten einhalten zu können, wurde der Kurs entsprechend kurz ausgelegt. Zusammen mit der konstanten Windrichtung lag der Fokus der Rennen deutlich auf dem Start. Erst am Sonntag schlug das Wetter um. Die Vorläufer der Gewitterfronten brachten etwas mehr Wind. Doch auch im letzten und einzigen Rennen am Sonntag gelangt es nicht, das Blatt zu wenden.

Weiter geht es für unsere Mannschaft am 23. Juli in Travemünde. Die verbleibenden 52 Tage werden wie immer weiter Trainiert.

DanskEnglishDeutschΕλληνικά