Seetörn 2020 | Summary

Gesamtbilanz:

Es wurden  1971,8 nm zurück gelegt

Davon unter Segel:  1339,0 nm

Unter Motor:  632,8 nm

Max. Speed (FüG):  11,9 kn

Das Boot:

SY Baronesse (GER 5321) | Atlantic 40

LüA: 40 ft (12 m) | LWL: 10,25 m

Breite 4,04 m

Tiefgang 2,1 m

Verdrängung 10 t

Festpropeller Durchmesser: 42 cm

Motor: Volvo Penta –  29 kw

Sommertörn unter Pandemiebedingungen

Zum 50. Geburtstag der Fahrtenabteilung im BYC wurde trotz widriger Umstände ein besonderer Sommertörn auf der südlichen und östlichen Ostsee unternommen.

Als die SY Baronesse am 17.9. wieder nach Kiel zurückkehrte, lagen 1971,8 Seemeilen (1339 unter Segeln) im Kielwasser und es wehten nicht weniger als acht Gastlandflaggen unter der Steuerbordsaling.

In vier (jeweils frisch CoV2-negativ getesteten) Crews mit Erhard Zimmermann als Skipper segelten insgesamt 15 Mitglieder und Gäste auf der SY Baronesse, einer Atlantic 40.

Von Kiel aus ging es in langen Schlägen mit mehreren Nachtfahrten über Polen, Litauen nach Riga in Lettland.

Der Kurs der zweiten Etappe führte durch den Rigaer Meerbusen mit der lettischen und estnischen Inselwelt und durch den Golf von Tallinn nach Helsinki, das wie Stockholm mit einer beeindruckenden Segelszene aufwarten kann.

Von Helsinki segelte die dritte Crew in den finnischen Schärengarten und erkundete die Åland-Inseln um Mariehamn, um schließlich das Boot nach Stockholm zu bringen, wo die Crew des Ausbildungs- und Meilentörns übernahm.

Ihr Weg führte wieder in langen Schlägen über Kalmar und Christiansø nach Kiel, wo nach vielen theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten alle gemeldeten Kandidaten ihre SKS-Prüfung bestanden.

Obwohl – oder weil – die detaillierte Planung mehrfach abgeändert werden musste – Reisewarnungen wurden so gründlich konsultiert wie sonst die Wetterberichte – sind alle Seglerinnen und Segler gesund und munter zurückgekehrt und haben sich beeindruckende Reviere ersegelt.

DanskEnglishDeutschΕλληνικά