Laser Senioren EM

Saisonhighlight in Danzig

Monatelang hatten wir uns für die Senioren EM in Danzig vorbereitet und reisten extra frühzeitig an, um das Revier bestmöglich kennenzulernen und zu verstehen. Aufgrund der aktuellen Corona Situation entschieden wir uns, die Boote nicht am Haupthafen stehen zulassen, sondern konnten entspannt jeden Morgen von einer Sliprampe an unserer Unterkunft ablegen.

Zwischenziel Goldfleet

Bei über 120 Startern wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Obwohl alle drei Tage der Qualifikationsserie ähnlichen ablandigen und 5-11 Knoten Wind vorweißten, war kein Rennen wie das Andere. Ständig zogen Wolkenstraßen durch, welche den Wind stark beeinflussten und daher extrem drehig und instabil machten. Zu meinem Vorteil liegen mir solche Bedingungen sehr gut. Selbst mit suboptimalen Starts konnte ich dank meines hohen Bootsspeeds und meiner Strategie oft weit vorne im Fleet ankommen und dort meine Platzierung oft verbessern oder wenigstens halten. So gelang es mir ganz knapp nach den 6 Rennen in das Goldfleet zu kommen. Erstes Ziel erfüllt.

Kämpferisches Finale

In der Finalserie ging es für mich darum, meine Starts aggressiver zu gestalten und so viel Erfahrung wie möglich im Fleet der Weltspitze zu sammeln. Ich hatte nichts mehr zu verlieren. So gelangen mir auch einige gute Starts und etliche schöne Situationen, wie zum Beispiel – Olympiateilnehmer und Weltcupgewinner, noch auf der Zielkreutz zu überholen. Solch kleine Erfolge motivierten mich auch in den schwierigsten Situation immer weiterzukämpfen.

Angekommen im Feld der “Großen”

Letzendlich gelang es mir mit einem soliden letzten Renntag in der Endwertung 6. U21 und gesamt 55. zu werden. Für mich ein riesen Erfolg, denn es hat gezeigt, dass sich die gefühlt unendlichen vielen Trainingsstunden der Saison gelohnt haben und mir der Übergang vom Junioren ins Senioren Feld gut gelungen ist.

Bei den Frauen schaffte es Svenja Weger vom PYC unter die Top 10 und sicherte damit ihr Ticket für die Olympischen Spiele 2021 in Tokyo. Herzlichen Glückwunsch!

Eine letzte Trainingswoche in Kiel, mit Senioren Trainer Alex Schlonski, Ende Oktober, wird unser letztes Training vor einer längeren Pause im November sein.

Ich möchte mich für die Unterstützung des Vereins auf meinem noch langem Weg zu den Olympischen Spielen bedanken! Ihr habt mir Sicherheit in dieser schwierigen Saison gegeben und standet jeder Zeit hinter mir. Vielen Dank dafür!

Euer Lasersegler Justin

Ergebnisse

Fotos: EurILCA | Thom Touw Photography

Laser EM Danzig 6
« 1 von 9 »