Kultur & Kakao

Sammlung Hoffmann

Die „Kunstdamen“ des BYC hatten sich in diesem Jahr 4 fach Mühe gegeben und alle, alle kamen. Zunächst am 9. November um 11.00 oder 16.00 Uhr in der Galerie Hoffmann „Kunst gucken“.

Für den Verfasser und seine Frau war es schon eine Kunst als „Lichterfelder Vorordler“ in der City die Gipshöfe zu finden, alles verändert und neu im ehemaligen Scheunenviertel. Aber letztendlich schlurften 26 wissbegierige Clubkameraden sorgfältig in obligatorische Filzpantinen um sauber gefaltete Filzplatten ordentlich verschraubte Holzkisten und einen Sandhaufen in dem verdrahtete Holzstäbchen steckten herum. Es gab aber auch expressionistische Bilder zu sehen, und als Highlight für uns Segler ein großes Gummifloß mit eingebauten Reservefächern.

Nach dem Anschauen eines Filmes von Manhattan und die Besichtigung des Kaminraumes des abwesenden Sammlerpaares mit intessanten Skulpturen, war die Zeit der Führung vorüber. Unten im Cafe gab es dann auch noch den Becher Kakao. Bei netten Smalltalk mit Clubkameraden klang der frühe Kunstabend aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundeskanzleramt

Der 2. Teil Kakao und Kultur war Politik. Am Samstag,den 23. und 30. November fielen je 50 Clubkameraden mit ihrenInnen früh aus dem Bett, bereits um 9.00 Uhr galt es Frau Merkel zu besuchen.

An dem kalten Novembermorgen wurden wir pünklich von Wachdienst in das Bundeskanzleramt gebeten. Als nach Ausweiskontrolle und sehr gründlicher Überprüfung, auch der letzte Blechkugelschreiber wurden gefunden, durften wir über eine steile Treppe näher treten. Uns führte eine sachverständige Dame, sie outete sich als BR-Führerschein Inhaberin, erklärte aber auf unsere Clubbeitrittsofferte, sie segele lieber auf dem Mittelmeer.

Wir sahen zunächst einen Film über das Bundeskanzleramt. Anschließend besichtigten wir den leeren Bankettsaal, zu Essen angeboten wurde uns aber nichts. Dann guckten wir von 2 Balkonen, einmal zur Strassenseite und einmal zum Kanzlergarten. Nach Besuch des größten Konferenzraumes, „Nichts anfassen“, denn alles war schon für die morgige Agrarkonferenz geschmückt, und dem Betrachten der Bildergalerie der ehemaligen Kanzler, klang unser Besuch aus.

Frau Merkel oder ihr Büro in den beiden „Secret-Etagen“ haben wir leider nicht gesehen, und die angekündigte „Geheimetage“ auch nicht. Der Besuch war aber trotzdem sehr interessant.

Rolf Schlegel

 

 

DanskEnglishDeutschΕλληνικά