Folkeboote beim Fafnir-Preis

Starke Flotte am Start

Schon am kommenden Wochenende steht das nächste – und leider auch schon das vorletzte Highlight der recht kurzen Folke-Saison 2020 vor der Tür. Der Fafnir-Preis, der in diesem Jahr innerhalb des Senats-Preises am 10. und 11. Oktober 2020 ausgetragen wird.

Für eine Teilnahme gibt es gute Gründe, sagt H.H. Rüggesieck in seiner persönlichen Einladung. Die Spitze der Berliner Folke Rangliste fighted hart miteinander, sehr spannend ist das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Andi und Stefan. Das Problem aller im “Corona Jahr” ist, das es nur sehr wenige Regatten gibt, um Ranglistenpunkte zu sammeln!

Allein von den Spitzenseglern haben bereits gemeldet: Andi Blank (VSaW), Stefan Klabunde (SCG) und Lars Kiewenig (VSaW). Sie bringen ihre “Verfolger” damit in Zugwang – oder geben Andreas Haubold (VSaW) oder Thomas Metzing (PYC) als amtierender Deutscher Meister das Rennen bereits vorzeitig auf? Auch “Wolke Sieben” mit R. Kühns (SVT) und Crew, sowie K. Behnisch (SC Ahoi) liegen noch gut im Rennen. Dimi Rempen (SPYC) und G. May (SV03) werden bzw. sollten versuchen, ihre Ziele, unter die ersten 10 der Berliner Rangliste zu kommen, anzugehen.

Die BYC Segler um Paul Stübecke (Blaue Maus GER-1010), der sich dieses Mal von seinem Schotten Christian Gutschke (SC Ahoi) an der Pinne vertreten lässt, werden die Plätze nicht kampflos hergeben. Aber vielleicht spielt Sabine Knegendorf (SCO) als bisher einzige weibliche Pilotin das Zünglein an der Waage und bietet den Männern Paroli?

Allein der BYC wird wohl insgesamt 9-10 Folkeboote auf die Bahn schicken, um die Gäste zu fordern und intern den BYC Folke Vereinsmeister 2020 zu küren.

Die BYC Teams sind gut vorbeitet, denn bei den Mittwochregatten starten regelmäßig 5-8 Folkeboote und haben somit ca. 12 -14 kleine, Club interne Ranglistenregatten im Jahr, die sie so regelmäßig als Training nutzen. Bei dieser kleinen internen Folkebootregatta wird ganz simpel nach der Einlaufliste gewertet, das tröstet die Folkesegler über nur geringe Chancen bei der Yardstickwertung hinweg.

Über diese Ausnahmestellung, sich regelmäßig jden Mittwoch mit bis zu 8 Folkebooten messen zu können, sind alle sehr froh und ein klein wenig stolz – und hätten gar nichts dagegen, wenn noch weitere Folke zukünftig hinzukämen. Denn Konkurrenz belebt das Geschäft!

Wir freuen uns auf Euch und Eure Teilnahme und laden EUCH hiermit herzlich zum Fafnir Preis ein.

H.H. Rüggesiek