Deutsche Junioren Segel-Liga | Bericht

Team inside

Seit einigen Wochen trainierten wir jetzt schon zusammen. Jetzt sollte es losgehen. Wir, das sind Felix Nickel als Steuermann, Ann-Zoe Riethmeister am Gennacker, Luise Schott an der Fock und Laurenz Kahl als Taktiker. Wir hatten uns vorbereitet auf den 4. Spieltag in Kiel. Wir sollten auf dem gleichen Revier segeln wie die 1. Bundesliga am Wochenende zuvor. Leider hatten wir nicht ganz so viele Wasserstunden gesammelt wie wir es gerne hätten. Wir hatten uns kein Ziel gesetzt und wollten einfach unser Bestes geben.

Also ging es am Freitagnachmittag, nachdem wir unsere Teamkleidung zusammengesucht hatten, los in Richtung Kiel. Nach einigen Stunden kamen wir auch endlich an. Uns wurde ein großartiges Zimmer gezeigt und wir gingen bald ins Bett, um Fit für den nächsten Tag zu sein.

Früh raus zum ersten Rennen!

Früh mussten wir raus am nächsten Morgen und nach einem üppigen Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Anmelden. Wir waren auch gleich im ersten Rennen dran und wollten zeigen was wir draufhaben. Mit einem dritten Platz zeigten wir uns recht solide. Danach wurde es jedoch besser. Mit den Plätzen 1, 4, 1 konnten wir am ersten Tag mit Geschick und auch einer Portion Glück eine relativ gute Serie fahren. Leider war dann nach den vier Rennen auch schon Schluss, da der Wind nicht ganz so wollte wie wir als Segler das gerne hätten. Der Wind drehte unverhältnismäßig und verschwand immer mehr.

Warten und Karten

Stattdessen spielten wir mit verschiedensten Vereinen Karten und warteten darauf bis es weiterging. Schließlich wurde klar, dass an diesem Tag keine Rennen mehr stattfinden würden. Wir fuhren nach Hause, haben uns umgezogen und sind zurück zur Kiellinie gefahren. Dort gab es noch ein nettes Barbecue, wo wir auch noch eine Weile blieben um ausgelassen den Abend ausklingen zu lassen. Schließlich fanden wir doch den Weg in unsere Betten, um am Sonntag nochmal anzugreifen.

Auch an diesem Morgen gab es ein super Frühstück, welches wir sehr genossen haben. Im Verein angekommen sahen wir das der Wind immer noch schwach war. So hatten wir wieder Zeit einige Runden Karten zu spielen bevor es endlich rausging. Die Bedingungen waren nicht ganz einfach und aufgrund des aktuell zweiten Platzes kam auch noch unsere Nervosität dazu.

Zum Ende hin sehr nervös…

Wir segelten die Plätze 7, 1, 2, und 5. Nun waren die ersten Plätze unglaublich eng zusammen und im letzten Rennen segelten wir auch noch gegen den derzeitig Erst- und Drittplatzierten Club. Nun waren wir wirklich nervös. Aber als Team schafften wir es gerade so die nötige Platzierung zu ersegeln. Wir waren punktgleich mit dem Drittplatzierten, da wir aber mehr erste Plätze ersegelt hatten blieben wir auf dem zweiten Platz.

Sehr erleichtert konnten wir die Siegerehrung genießen. An dieser Stelle wollen wir noch Helly Hansen danken, die uns wieder einmal perfekt ausgerüstet haben. Außerdem wollen wir dem Lübecker Yacht-Club und dem Münchener Yacht-Club ganz herzlich zu ihrem ersten und dritten Platz gratulieren. Wir kommen glücklich aus Kiel zurück und bedanken uns für die Unterstützung.

Wir freuen uns sehr auf das finale Event am Möhnesee und steigen gleich wieder in das Training ein!

Euer Junior-Team

 

DanskEnglishDeutschΕλληνικά