Auch das gibt es!

Überfall auf Fähre Rostock – Gedser oder feindliche Enterung??

Auf meiner Anreise zum Ostseetörn am 23.5.2019 ereignete sich kurz nachdem Ablegen der Fähre nach Gedser am Port Rostock auf der Warnow folgendes:
Aus alter Gewohnheit bestieg ich gleich nach dem Einfahren des DB-IC-Reisebusses Berlin-Kopenhagen das Außendeck der Fähre. Mir war schon vorher aufgefallen, dass ein Boot der Wapo, ohne zu Ankern, sich immer in der Nähe zur Fähre aufhielt.

Kurz nach dem Ablegen der Fähre näherte sich ein Schnellboot mit 2 großen AB-Motoren mit hoher Geschwindigkeit der Fähre und dockte auf der BB-Seite an. 12 vermummte Männer (2 Schiffsführer, 10 Soldaten oder Piraten?) waren zu erkennen, bekleidet in oliv grünen Tarnanzügen. Der erste Gedanke: Piraten – wir werden geentert und gekapert. Blitzschnell fuhren die Männer Teleskopartige Leitern mit gefühlen 12 cm Trittbreite aus, hoch bis zum Deck unter dem ich stand. Einer nachdem anderen der 10 getarnten erklomm per Leiter die Fähre.

Inzwischen hatte sich das Außendeck mit Passagieren gefüllt und viele schauten verwundert diesem Spektakel zu. Nach und nach rasten noch mehrere 2-Sitzer Jetskis an den großen Schlaucher heran und setzten jeweils noch eine Person ab, so dass letztendlich 15 Enterer die Fähre erklommen hatten.

Erst nachdem alle „Piraten“ im Schiff verschwunden waren, kam über Lautsprecher die Ansage des Kapitäns mit der Entwarnung, dass es sich um eine Übung der Polizei handle.
Einige Zeit hatten wir dann noch Geleitschutz von der Wapo entlang der Hohen Düne bis hinaus aus dem Warnemünder Hafen, ehe dann die Fähre volle Fahrt aufnahm.

Hans-H. Rüggesiek

!cid 8D8D1231-FD7F-451B-A78F-3B4482B9FB5B
« 1 von 7 »