SuperDM – Bericht von der Dänischen Meisterschaft der BB 10 in Nyborg/DK

BB10_2017_1

Dänische Meisterschaft der BB 10 vom 18.-20.8.2017 in Nyborg/DK. Ausrichter: Nyborg Sejlforening

Vom 18.8.- 20.8.2017 fand in Nyborg auf Fünen die diesjährige Meisterschaft der BB 10 im Rahmen einer „Super DM“ zusammen mit den Ylvas und Scankapp 99 statt. Insgesamt nahmen 45 Boote teil, davon 16 BB 10. 13 BB 10 kamen aus Dänemark und je eine aus Schweden, Thailand und Deutschland. Das deutsche Boot startete unter dem Stander des BYC. Die Mannschaft bestand aus Andreas Haubold, Martina Klemmt (beide VSaW) sowie Henning und Bernhard Wölker (beide BYC, seit 1.7.17). Der Freitag begann mit 4 Bft aus südlichen Richtungen (Genua Wetter) und etwas hackiger Welle. Es wurden 4 Wettfahrten „up and down“ gesegelt. Der Tag endete mit einem Babecue-Dinner für alle Crews im eigens dafür aufgebauten, riesigen Partyzelt.

Für den Samstag war mehr Wind versprochen. Auch waren wieder 4 Wettfahrten geplant. Alle Crews setzten vorsorglich („nur“) die Fock bereits im Hafen, was für die dänischen BB 10 – Segler eher ungewöhnlich ist. Nachdem bei sehr frischem Wind und ziemlich hackiger Welle zwei dänische BB 10 den Mast aufgrund Bruch des Achterstages verloren hatten, wurde nach 2 Wettfahrten abgebrochen. Die Geschwindigkeit „down“ unter Spi betrug bis zu 16 kn (30 km/h) …..

Am Sonntag wurden bei nicht mehr ganz so frischem Wind (5-6 Bft) noch zwei Wettfahrten durchgeführt, sodass bei einem Streicher sieben Wettfahrten am Ende in die Wertung eingingen. Die Siegerehrung am Sonntagmittag verlief schnörkellos und seitens der Regattaleitung ohne zu viele Worte. Nach 10 Minuten war die Siegerehrung vorbei und die Teilnehmer zogen ihrer eigenen Wege Richtung Heimathafen. Die ersten drei Plätze gingen, wie in den vergangenen Jahren auch, an dänische Crews. Für unsere Crew konnte insgesamt der 6. Platz verbucht werden. Ein schöner Erfolg, wenn man bedenkt, dass die Crew noch nicht eingespielt und das Revier unbekannt war. Zu bemerken ist noch, dass die Wettfahrten sehr fair und in einer entspannten Atmosphäre und sehr professionell durchgeführt wurden, auch wenn es mit der vollständigen Umrundung der einen oder anderen Bahnmarke nicht so genau genommen wurde. Außer unserer Mannschaft hat das wohl niemanden sonst gestört….. Am Montag erreichten wir auf dem Landweg nach 630 km (einfache Wegstrecke) wieder wohlbehalten die Berliner Gestade. Nennenswerte Schäden an Crew und Boot waren nicht zu verzeichnen, sodass insgesamt ein positives Fazit gezogen werden kann und die erneute Teilnahme (diesmal im Limfjord) ernsthaft in Erwägung gezogen wird.

Text und Fotos: Bernhard Wölker (GER 5)

BB10_2017_2

BB10_2017_3