Single Hand Segeln

Beim Oskar Gleier Preis Pfingssamstag am 19.5. und bei den BYC Mittwochsregatten

 

In den letzten Jahren ist das sogenannte Single Hand segeln und auch Double Hand segeln in vielen Segelrevieren immer beliebter geworden.

Allein an den Teilnehmerzahlen ist abzulesen, das die Segelbegeisterten ein neues Segelformat für sich entdeckt haben. Allen voran stehen hier unsere Nachbarn aus Dänemark, die das wohl bekannteste Single Hand Race veranstalten, „Das Silver Rudder“, und Einhand rund um die Insel Fünen segeln lassen.

134 Meilen einhand rund Fünen – eine nicht alltägliche Herausforderung, die immer mehr Segler annehmen. Start und Ziel ist in Svendborg, wo in 7 Gruppen ohne Handicap gesegelt wird, es gibt nur Gruppenwertung – alles darf mitfahren! Die Länge der Yacht bestimmt, in welcher Gruppe man startet. Die SilverrudderTM Challenge ist inzwischen zum größten Singlehand-Race in der Welt avanciert. Wie unser Clubmitglied Ulrich Goergen von Skipper Wassersport berichtete, waren am Tag der Meldung am 28. Februar innerhalb von 20 Minuten die 480 Teilnehmerplätze vergeben. Uli hat sich für dieses Jahr einen Startplatz gesichert!

Oder kennen sie das Quantum Danmark Rundt? Das ist wie fünfmal Silverrudder hintereinander weg 650 Seemeilen solo zum Sommerauftakt mit Start in Kopenhagen am 1. Juli: Einhandregatta rund Dänemark – Segeln wie bei der Tour de France als Etappenrennen.

Die spinnen, die Wikinger wie die „Yacht“ titelte.

Und jetzt werden sie fragen, was hat das alles mit dem BYC, dem Oskar Gleier Preis und den Club internen Mittwochsregatten zu tun?

Auch hier im BYC wird dieses beliebte Regattaformat SINGLE-HAND jetzt erstmalig angeboten.

Wir wollen versuchen, möglichst viele Boote, auch die, die vorwiegend Fahrtensegeln und oder nur zum Cruisen genutzt werden, mit auf den „Törn“ zu nehmen. Daher wird nach Yardstick gewertet mit einer extra Vergütung für Single-Hand Teilnehmer.
In Vordergrund soll die Geselligkeit stehen, vielleicht wächst die BYC-Gemeinde ja auch durch solche Events.Wenn wir unsere Teilnehmerzahlen bei den Mittwochsregatten mit denen unserer Nachbar Clubs PYC, VSaW und SV03 mal über die Jahre abgleichen, dann haben wir hier etlichen Nachholbedarf was die Teilnehmerzahlen angeht. Die Mittwochregatta ist ja ein Kernpunkt des gesellschaftlichen Zusammenkommen in unserem BYC.

Daher bietet jetzt die Ausschreibung dieser Veranstaltungen auch nach SINGLE-HAND an. Es muß nun niemand mehr auf unserer wunderschönen Clubterrasse sitzen und die Regatten wehmütig von Ferne betrachten und denken: hätte ich doch auch die Möglichkeit zu starten, wenn ich denn eine Crew hätte oder aus welchem Grunde man sich nicht zu entschließen vermag, an diesen reizvollen Clubevents teilzunehmen. Ergänzen könnte man diese Veranstaltungen auch mit der sogenannten Double-Hand Wertung, das ist ein besonders Familien freundliches Format und bestens geeignet für nicht so sportliches Segeln, aber um dennoch eher gemütlich und Gelassen an Regatten teilzunehmen. Doch dazu an anderem Ort ein andermal mehr.

Vergütung mit 3 Punkten

Ja und für die besonderen Mühen des alleine segelns, Single Hand eben, gibt es aus Gerechtigkeitsgründen und zur besonderen Motivation eine extra Zeitvergütung für Single Hand in Form von 3 Yardstickpunkten extra. Die gesamte Mittwochsregattenrunde hat dieses auf ihrer Jahresauftaktveranstaltung so freudig und ganz einmütig beschlossen! Natürlich hat man auf fast allen Gebieten des alleine Segeln ein paar Nachteile. Die Manöver und die Präzision des Steuern werden nie so exakt ausgeführt werden können wie mit einer vollständigen Crew.

Der Vorteil von weniger Crewgewicht wird sich bei mehr Wind gleich wieder aufheben. Daher ist diese besondere „Vergütung“ auch nachvollziehbar. Sie dient ebenso dazu die allein geseglte Zeit mit den Zeiten der anderen Yachten mit voller Crewstärke vergleichbar zu machen. Ob es gerecht ist oder annehmbar ist – alles ist relativ und man wird es ja sehen und ggfs. nach justieren.

Abschließend noch ein Beispiel zu dieser besonderen Zeitvergütung. 3 Yardstickpunkte bedeuten auf 1 Std. reine Segelzeit umgerechnet 3 x 36 Sekunden oder 1 Min. 48 Sek. an extra Zeitvergütung. Ein Kielboot wie der Drachen (standard Yardstick 107) startet Single Hand jetzt mit YS 110. Ebenso ein H-Boot anstatt 106 jetzt mit 109 oder die Folkeboote mit standard 114 jetzt mit 117. Setzt eine Yacht Single Hand gesegelt dennoch seinen Spi, werden dem Skipper dann entsprechend 1 oder 2 YS – Punkte wieder abgezogen.

Auch der PYC bietet jetzt erstmalig bei den 60 SM von Berlin die Single Hand Wertung an. Wir befinden uns nun in guter Gesellschaft oder sind ein moderner Club, wie unser Präsi gerne zu sagen pflegt. Und der Oskar Gleier Preis und eine Mittwochsregatta ist ja nicht zu vergleichen mit Rund Rügen oder Bodden Solo, um nur mal zwei dieser Regatten zu benennen.

Wir werden ja sehen, wie unsere BYC Segel Communitiy dieses neue Segelformat annimmt. Abgestimmt wird ja immer noch mit den „Füßen“ soll heissen: meldet euch zu den Regatten einfach mal an!

 

In diesem Sinne schöne Pfingsten!

Hans-H. Rüggesiek