11. BYC-Mittwochregatta am 6.9.2017: Segelakrobatik

Miwo-Regatta_11-2017

So eine Mittwochregatta habe ich noch nicht erlebt! In Anbetracht der Wetterprognose (auffrischender Wind, Regen bei niedrigen Temperaturen) blieb mancher Segler lieber daheim oder an Land. Die Wettfahrtleiterin ließ die Flagge Y („Schwimmwesten“) hochziehen. Schließlich wollten 9 Schiffe teilnehmen. Das neunte Boot jedoch verlor vor dem Start seinen dritten Mann. Das Mann über Bord Manöver gelang erst im zweiten Anlauf und damit war das Mittwochsegeln für diese Mannschaft beendet.

Segelakrobatik und MOB

Eine Premiere bei der BYC-Mittwochregatta: Das Jugendschiff BERLISSIMO, eine J24, war mit 6 „Noch Opti-A-Seglern“ bemannt (darunter ein Geburtstagskind). Begeistert meisterten sie unter der Anleitung von zwei gestandenen Seglern das Folkebootwetter und gingen schließlich höchst vergnügt durchs Ziel.

Der Wind frischte auf. Kräftige Drücker machten den Seglern zu schaffen. Der ungewöhnlich personalstarken, siebenköpfig Wettfahrtleitung wurde allerhand Segelakrobatik geboten. Gekonnte Manöver und abenteuerliche Kombinationen hielten uns in Atem. Einem Schiff zerriss es das Segel. Die Wettfahrtleitung beschloss Bahnabkürzung. Vor unseren Augen kenterte eine Jolle auf der Ziellinie und hatte erhebliche Schwierigkeiten bei der Bergung.

Zwischenzeitlich hatten sich die Wolken am westlichen Horizont verzogen und goldenes Abendlicht ergoss sich über den See, als die restlichen 7 Boote die Wettfahrt beendeten. So einiges Material hatte nicht standgehalten. Glücklicherweise war kein Segler zu Schaden gekommen. In unserem freundlichen Clubhaus klang diese aufregende Mittwochregatta gemütlich aus.

Text und Fotos: Gesa Gruber

Miwo-Regatta_11-2017-2