1. Segelbundesliga Finale

23130682_865548880286377_8782790374072427930_n

Teambericht vom Ligaevent auf dem Wannsee

In den letzten Bundesliga-Jahren ging es zum Finale nach Hamburg, das war schon fast zur Tradition geworden.

Auf Hamburg freuten sich immer alle, schöne Stadt, nette Leute  und unglaublich spannende Rennen auf der Außenalster. Naja auf die Alster freut sich dann vielleicht doch nicht jeder, mit ihren eigenen Winden, aber der Wannsee in Berlin nimmt sich da nicht viel.

Zuschauerfreundlich aber nicht einfach

Zumal das Finale dieses Jahr direkt vor dem VSaW gesegelt wurde, sehr zuschauerfreundlich, aber für die Segler manchmal nicht so einfach.

Die Anwesenheit einer kleinen Fangemeinschaft ist beim Finale nicht mehr wegzudenken, die gehören einfach dazu. Aber auch neue BYC Gesichter interessierten sich dieses Jahr für unser Segeln und das mittlerweile schon fünfte Finale der Liga.

Wir wussten dass es wieder einmal nicht einfach werden wird. Alle Teams die zum Event kamen standen schon einmal auf dem Podium oder hatten großes Potenzial dieses zu erreichen. Mit einer guten Vorbereitung und der soliden Saison im Rücken freuten wir uns auf drei hoch anspruchsvolle Regattatage.

Donnerstagvormittag ging es kalt, nass und düster los. Gut bekleidet durch Helly Hansen sollte das natürlich kein Problem darstellen.

Nach Tag 1 alles sehr eng beieinander

Ein sehr durchwachsener Start erschwerte es unsere gewisse Lockerheit zu finden. Wir waren aber nicht allein, auch kein Team der anderen Vereine konnte den Tag dominieren, somit blieb in der Liste alles eng beisammen.

Abhaken, es war noch alles drin.

Am Freitag spielte das Wetter schon eher mit, nur der Wind blieb leider sehr wechselnd in Richtung und Stärke. Nach einem kleinen Rückschlag in der ersten Tageswettfahrt fanden wir langsam in den Event.

Im Tagesverlauf konnten wir unsere Fehler mit unserem Trainer Jörg Saeger analysieren und gaben unser Bestes sie einfach mal nicht zu machen. So verloren wir auch nicht den Anschluss in der Tabelle und stimmten uns gut gelaunt auf die „Final-Party“ im BYC ein.

Der Abend und das neue Haus, welches toll beleuchtet war, fielen allen positiv auf und hinterließen große Begeisterung bei den Seglern.

Eindruck hinterlassen!

An dieser Stellen wollen wir uns ganz besonders bei denjenigen bedanken die diesen gelungenen Abend möglich gemacht haben! Ihr habt Eindruck hinterlassen!

Letzter Tag, letzte Chance. Der Support war da, daran sollte es nicht liegen.

Mit Zwei Tagessiegen, einem fiesen letzten Platz und zwei weiteren guten Platzierungen konnten wir nicht das Allerbeste zeigen, uns in der Tabelle jedoch genau in die Mitte schieben.

Mit einem neunten Platz aus Berlin rutschten wir im Gesamtklassement um einen Zähler auf den sechsten Platz ab. Es wäre mehr zu holen gewesen.

Mit der dennoch guten Gesamtplatzierung und dem erneuten Klassenerhalt sind wir zufrieden und freuen uns schon auf das sechste Jahr in der 1.Segelbundesliga.

Erstklassig in der 6. Saison

Mit einer gebührenden Meisterfeier verabschiedete sich die Segel Bundesliga am Samstagabend im VSaW, bei der der neue Deutsche Meister vom NRV geehrt wurde, auf den Plätzen folgen  der DTYC und der SCMÜ. Herzlichen Glückwunsch!

Am Sonntag hieß es dann aber doch gleich wieder ab an den Wannsee um unserem Junioren-Team zu ihrem tollen Sieg im Finale der Junioren Segel-Liga zu gratulieren!

 

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern, allen voran Audi Zentrum-Spandau, Budweiser Budvar, Helly Hansen, Fritz-Segel und natürlich bei unserem Verein dem Berliner Yacht-Club.

Euer Team Berlin

Fotos: Jörg Saeger, Stephan Mölle, DSBL/Lars Wehrmann

IMG_2659 IMG_2650 IMG_2645 22894524_865524130288852_8443760245020989420_n 23130682_865548880286377_8782790374072427930_n WhatsApp Image 2017-11-02 at 18.43.43 23215438_1690967527601727_2418261824759341465_o